Scheibe Fahrgestelle

Die Firma Scheibe-Maschinenbau im Holsteinischen Jevenstedt, verdient ihr  Geld hauptsächlich mit den Bau von Vorrichtungen für Leppmaschinen. Doch nebenbei  entstehen hier immer wieder ungewöhnliche Bahnmotorräder. Inhaber Hans-Jürgen  Scheibe ist nämlich ein grosser Bahnsportfan und auch seine beiden Söhne Lutz  und Kay teilen seine Leidenschaft. Während Lutz seine Bahnfahrerkarriere bereits  beendet hat, ist Kay in diesen Jahr wieder in die 500ccm-B-Lizenzklasse  eingestiegen, nachdem er einige Jahre, in der in Norddeutschland populären,  250ccm-Klasse tätig war, aber mittlerweile keine Gegner mehr hatte.
Neben Kay  sind Matten Kröger und Nachwuchsfahrerin Jessica Bilgenroth die bekanntesten  Piloten auf Scheibe Fahrwerken. Auch der frühere dänische Speedway-GP-Fahrer Jan Staechmann vertraut auf die Holsteinischen  Bastelkünste. Auffallend bei derLangbahnmaschine, sind die extrem schräg gestellten hinteren Stoßdämpfer und der ungewöhnlich flach liegend eingebaute Motor. Auch der Röhrentank, der heute bei Bahnmotorrädern schon fast Standard ist, wurde von Scheibe schon immer verwendet. Selbst die Schwinggabel wird in Eigenbau hergestellt.

Kai Scheibe mit Eigenbau-Langbahnmaschine


Speedwaybike von Jessica Bilgenroth

Hier gut zu erkennen, der fast Waagerecht eingebaute GM-Mo- tor in Matten Krögers Speedwaybike. Auch ungewöhnlich sind die Befestigungspunkte des vorderen Zusatzstoßdämpfers an der Schwinggabel.

<< zurück


bspemblemklein