GM-Motor mit JRM Zylinderkopf von b-tuning

Tuner Horst Buhrmester aus Hille- RothenuffelnB-tuning-GMJAWA-1 hat im Winter 2011/12 einen GM-Motor mit einem Zylinder- kopf vom JRM 889 versehen und war nach ersten Tests auf dem Prüfstand von der Leistungsentfaltung hellauf begeistert. Nahezu 80 PS wurden im Zusammenspiel mit dem ebenfalls Neu entwickelten kammerlosen Vergaser ermittelt. Die Idee zu diesem Umbau kam Buhrmester bereits vor einiger Zeit als sein ehemaliger Schützling Jan Pape  mit dem von ihm vorbereiteten JRM ein Jahr lang im Langbahn-GP mitfuhr. Die Zuverlässigkeit des GM Kurbelgehäuses gepaart mit dem tuningfreundlichen JRM Zylinderkopf ergeben für Buhrmester die idealen Vorraussetzungen für eine optimale Leistungsausbeute. Wobei vom JRM Zylinderkopf nur das Gehäuse noch Orginal ist, während alle Innenteile wie Ventile, Federn und Nockenwelle aus den Regalen des Spenger Edeltuners  GW-Parts stammen, mit dem Buhrmester eng zusammen arbeitet. Einzigste größere Herausforderung beim Umbau war die Führung der Steuerkette, da diese beim JRM gegenüber dem GM um 6 mm versetzt ist. Doch mit einigen technischen Kniffen konnte auch dieses Problem gelöst werden.     

B-tuning-GMJAWA-2-1 B-tuning-GMJAWA-3

Mittlerweile hat das Projekt seine Standfestigkeit auf dem Prüfstand bewiesen so das nun die Praxistests auf der Bahn beginnen können. Beim leider verregneten Grasbahn-EM Vorlauf in Bielefeld testete der Britische Spitzenfahrer Richard Hull den Motor im Training und staunte nicht schlecht als er die enorme Leistung des Motors zu spüren bekam. Wie bekannt, verhinderte der Regen weitere Tests so das das Renndebuet verschoben werden mußte. Horst Buhrmester ist noch auf der Suche nach einem Deutschen Spitzenfahrer der bereit ist sich von der positiven Leistungsentfaltung des Motors überzeugen zu lassen.  

Auskünfte und Preise bei:

Horst Buhrmester
Meisenweg 5
32479 Hille / Rothenuffeln
Germany
Telefon/Fax: +49 (0) 5734 - 35 43
Mail:
horst@b-tuning.de
web:
http://www.b-tuning.de
UID DE 176249146

 

btuningemblem-1

<< zurück

Bahnsporttechnik-link