Ducati

Bild

  Liemburg Gespann 1999

Bild

  Desmodromische Ventilsteuerung


Der Italienische Ducati-Motor mit seiner Desmodromischen Ventilsteuerrung läßt das Herz eines jeden Technik-Freak höher schlagen.Sind doch hiermit Drehzahlen weit über 10 000 /min. möglich, ohne das es zu dem gefürchteten Ventilflattern kommt.So ist es nicht verwunderlich, das immer wieder Tuner und auch private Tüftler mit diesen Motor experimentieren. Erich Lawrenz baute bereits 1994 einen solchen Motor in ein Langbahn- Fahrgestell mit dem Ex-Europameister Clayton Williams recht erfolgreich war. Seitdem 1999 wieder Mehrzylindergespanne mit bis  zu  750 ccm Hubraum zugelassen sind, experimentiert auch der Holländer Roel Liemburg aus Dokkum mit dem Zweizylinder in L-Form.

Bild
desmo4

 Liemburg-Gespann 2001

Technische Daten  
Flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder Viertakter in L-Form, desmodromisch gesteuert, 4-Ventile pro Zylinder
Hubraum        : 748 ccm  
Bohrung/Hub  : 88 x 61,5 mm 
Verdichtung    : 11,3 :1 Mehrscheiben-Trockenkupplung Elektronisch gesteuerte Kraftstoffeinspritzung von Marelli      

Die Leistung liegt in der Serie bei 78KW/106 PS bei 11500/min.,  mit einem 54 mm Drosselklappen- Querschnitt. Durch Tuningarbeiten hat Roel Limburg die Leistung nun auf etwa 120 PS steigern können und dürfte damit im Bereich der V-2 Motoren von GM und JAWA liegen.

<< zurück


Bahnsporttechnik-link